5 Fragen, 5 Antworten: Das müssen Sie über das Edelholz Palisander wissen

Das Edelholz Palisander zählt zu den wertvollsten Hölzern auf der Welt. Seit Jahrhunderten geschätzt, genießt es heute einen besonderen Stand unter den Edelhölzern und wird zum Teil mit Preisen von mehreren tausend Euro pro Kubikmeter entsprechend teuer gehandelt. Möbel aus Palisanderholz drücken ebenso Lifestyle und Luxus aus wie etwa Messer mit einem Messerheft aus Palisanderholz oder hochwertige Kugelschreiber aus Palisander, die sich perfekt als edles Geschenk etwa für Geschäftspartner oder gute Kunden eignen.

Doch was macht Palisander-Holz so besonders? Wo kommt es her und welche Eigenschaften bringt es mit? Dieser Beitrag gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Wunderholz Palisander.

Was ist Palisander?

Palisander ist eine Art Oberbegriff für mehrere Edelhölzer verschiedener Bäume vor allem der Gattung Dalbergien (lateinisch: Dalbergia). Bekannt sind mehrere 100 Arten an Palisanderhölzern. Es handelt sich um kleine bis mittelgroße Bäume und Sträucher, die zur Unterfamilie der Schmetterlingsblütler zählen und als schnellwachsend gelten.

Palisanderholz trägt im Englischen den Namen Rosewood, was im Deutschen mitunter zur direkten Übersetzung Rosenholz führt. Diese ist jedoch irreführend, da Rosenhölzer zu einer anderen Kategorie von Holzarten gehören, die mit Dalbergien und somit Palisander nichts zu tun haben.

Der Name Palisander zeigt übrigens eine hohe Nähe zum spanischen Palo Santo, was so viel wie „heiliges Holz“ bedeutet.

Eule auf Baum

Wo wächst Palisanderholz?

Palisander-Bäume wachsen in tropischen und subtropischen Gebieten in Afrika, Asien und Südamerika. Allein schon die vielen verschiedenen Namen der Holzarten geben einen Einblick in die weite geografische Verteilung des Palisander-Holzes.

Der Ostindische Palisander zum Beispiel ist ein wegen seiner Härte-Eigenschaften beliebtes Holz, das seinen Ursprung in Indien hat, aber inzwischen auch auf Plantagen in Indonesien, Pakistan und Sri Lanka angebaut wird.

Der Rio-Palisander und das Rosa-Palisander sind brasilianische Palisanderholz-Arten. Erstere genießt seit einigen Jahrzehnten einen besonderen Schutzstatus, zweitere verdankt ihren Namen der besonderen rötlichen Färbung des Holzes.

Grenadill wiederum ist eine Palisander-Art, die in Afrika beheimatet ist und vor allem in Mosambik und Tansania vorkommt.

Wie sieht Palisander-Holz aus?

Die Farbpalette von Palisander-Holz ist ähnlich breit wie die Liste der Herkunftsländer lang ist. Grenadill zeigt etwa eine stark dunkelbraune bis fast schon schwarze Färbung, während Honduras-Palisander eine recht helle, für diese Holzart eher untypische rosarote Färbung aufweist.

Sheesham, eine weitere Palisander-Holzart, die ursprünglich in Indien wuchs und längst der großen Nachfrage wegen auf riesigen Plantagen in Pakistan und Bangladesch angebaut wird, ist ein dunkles Holz, das sich ins Violette entwickeln kann.

Was kann man mit Palisander machen?

Wer Palisander sagt, sagt automatisch auch „Musikinstrumente“ und „Möbel“. Speziell im Instrumentenbau wird Palisander-Holz seiner Dichte und Härte wegen gern verwendet und kommt dank seiner Klangeigenschaften etwa in Xylophonen zum Einsatz. Dazu findet sich Palisander in hochwertigen Gitarrenböden oder zum Beispiel auch in Blockflöten wieder.

Die Möbelindustrie wiederum schätzt Palisander-Holz für seine Härte und seine massiven Eigenschaften. So entstehen exklusive Möbel aus Echtholz, die sich als besonders haltbar und widerstandsfähig gegen Pilzbefall und Termiten erweisen.

Doch das ist nicht alles. Auch hochwertige Griffe für Werkzeuge wie etwa Messer können aus Palisander bestehen, ebenso wird mitunter Holzschmuck aus Palisanderholz hergestellt. Bei Hörner finden Sie einen hochwertigen Kugelschreiber, dessen Schaft aus Palisanderholz besteht.

Palisander

Was macht Palisander so besonders?

Keine Frage: die hohe Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit, die Palisander zu einem wahren Qualitätsholz machen. Selbst die hierzulande fast schon heilige Eiche kann da nicht mithalten, denn manche Palisander-Holzarten entpuppen sich als 50 Prozent härter.

Dazu kommt die Artenvielfalt unter den Dalbergia-Bäumen, die für eine fast schon unendliche Menge an Maserungen und Farbgebungen sorgt. Jedes Möbelstück und jedes Produkt, das durch Palisander veredelt wurde, ist somit individuell – und stellt für den Eigentümer ein Lifestyle-Objekt dar, das er gern zeigt.

Lignum Holzkugelschreiber

Palisander-Holz ist keine Modeerscheinung, sondern schon sehr lange als haltbares und hochwertiges Edelholz bekannt. Die Eigenschaften des Tropenbaumes sprechen für sich: hohe Dichte, Härte, ungemeine Farbvielfalt und eine natürliche Widerstandsfähigkeit gegen Ungeziefer, die ihresgleichen sucht.

Positiv auch: Mit seiner dunklen Grundfärbung passt sich Palisander sehr gut in Umgebungen mit anderen dunklen Hölzern ein, etwa Teak oder Eiche. Ein edler Palisander Kugelschreiber Hörner Lignum macht auf Ihrem Massivholz-Schreibtisch also garantiert etwas her!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Open chat
Haben Sie eine Frage? Dann schreiben Sie uns einfach über Whatsapp